eroeffnungsfeierBei der Armbrustweltmeisterschaft matchten sich unsere Schützen Jakob Thaller, Florian Pezzei und Daniel Heidegger mit den weltbesten Schützen und konnten dabei viele neue Erfahrungen sammeln.

Die ersten Tage (Montag – Mittwoch) standen ganz im Zeichen des Kennenlernens des Schießstandes und des Austragungsortes Osijek. Vor allem galt es sich schnell an die hohen Temperaturen zu gewöhnen, welche aber mit dem Beginn der Wettkämpfe sanken.

Den Anfang machte der erste unserer beiden Debütanten Florian am Donnerstag. Nach dem Ende seiner Hitzeschlacht standen schlussendlich 357 Ringe zu Buche.

Am Freitag war mit Jakob unser zweiter Debütant am Start. Seine Serien waren durchwegs konstant und er erzielte damit 372 Ringe.

Am Samstag, dem letzten Wettkampftag, war dann Daniel im Einsatz. Mit 2 guten und 2 schwachen Serien erzielte er 375 Ringe.

Anzumerken ist bei allen 3 Schützen, dass jeweils die letzte Serie immer die beste war und die Kondition auf alle Fälle gepasst haben muss. Trotz der für die Schützen nicht zufriedenstellenden Ergebnisse, konnte alle 3 viele neue Erfahrungen sammeln und diese werden sich mit Sicherheit in der Zukunft noch als sehr nützlich erweisen. Jedenfalls kann der Wiener Schützenverein stolz auf seine 3 Schützen sein, welche mit viel Engagement und Ehrgeiz an dieses Projekt herangegangen sind.

Die Ergebnisse der Weltmeisterschaft findet ihr in den Armbrustergebnissen.