IMG 20200325 WA0012Aufgrund der derzeitigen Geschehnisse ist es unseren Schützinnen und Schützen derzeit leider nicht möglich das Training in der gewohnten Art und Weise am Schießstand in der Richtergasse abzuhalten. Daher steht derzeit vor allem Trockentraining an erster Stelle, wenn man weiterhin üben möchte und nicht gerade einen eigenen Schießstand besitzt.

So passiert es derzeit, dass aus einer Kombination von Wohnzimmer und Vorzimmer ein 10m Stand wird um das Training bestmöglich simulieren zu können. Hier besitzen einige das Schussanalysesystem Scatt und sehen nach dem Trockenabzug genau wo ihr Schuss auf der Scheibe gewesen wäre. Zusätzlich zur Zielanzeige sieht man hier auch gut Daten zur Haltefähigkeit, dem Zielweg und ähnlichem.

Unser S3-Schütze Ernst Kafeder gehört zu den wenigen Glücklichen, welche einen eigenen Stand besitzen, aber auch er muss mit gewissen Einschränkungen zurechtkommen. Da Ernst nämlich keine eigene Auflage zu Hause hat, entschied er sich kurzerhand seine eigene Klopapierchallenge zu starten und nutzt eine Klopapierrolle als Auflage.

Die schießfreie Zeit wird aber auch genutzt um mal wieder ein wenig mehr für die körperliche Fitness zu tun. Für uns Schützinnen und Schützen empfiehlt es sich hierbei ein besonderes Augenmerk auf die Rumpf-, Rücken-, und Beckenmuskulatur zu legen.

Mehrere Eindrücke findet ihr in der Bildergalerie.

Am 10.3.2020 wurde beim Hütteldorfer Schützenverein die 7.Runde im S3 Cup geschossen. Zu diesem Wettkampf erschienen 6 Schützen. Die Ergebnisse waren diesmal leider ausnahmslos unbefriedigend für alle Teilnehmer. Anscheinend war für alle die Umstellung auf die Zuganlagen mit dem damit verbundenen Scheibenwechsel schwer zu verkraften. Einzig Heinz Zemanek vom Verein AUA konnte mit seinem Ergebnis von 412,3 Ringen noch halbwegs zufrieden sein. Leopold Schöfmann vom HSV erreichte 411,0 Ringe, Ernst Kafeder 408,1 Ringe und war damit unser bester Schütze an diesem Tag. Auch Josef Katrycz blieb mit 395,4 Ringen weit unter seiner normalen Leistung, gefolgt von Davorin Sonenwald (HüSV) mit 394,7 Ringen und Franz Pajor mit 394,6 Ringen.

Für die achte und somit letzte Runde der Saison 2019/2020 in der Cumberlandstraße am 24.3.2020, von 18:00 - 21:00 Uhr, hoffen wir wieder von besseren Ergebnissen der Schützen berichten zu können.

IMG 20200307 154102Mit der 6.Runden der Wiener Rundenwettkämpfe bei der USV 21 nähert sich in großen Schritte die finale Phase der Luftgewehrsaison 2019/2020. Unsere Schützinnen und Schützen machen weiterhin Fortschritte bei ihren Wettkampfleistungen und so durften wir uns auch dieses Mal über 2 neue Vereinsrekorde freuen.

Veit Pezzei schaffte es bei dieser Runde mit exakt 200,0 Ringen zum ersten Mal einen Schnitt von 10,0 zu erzielen und erhöhte damit auch den über 2 Jahre alten Vereinsrekord in der Jugend I um 5 Ringe. Auch Paul konnte an diesem Tag mit 186,4 Ringen eine neue Bestleistung vermerken und bestätigte damit auch seine weiter ansteigende Form.

Ella kam in der Jugend II mit zwei Serien jeweils knapp über 95 auf ein Resultat von 190,9 Ringen.

Bei den Männern holte sich Daniel Heidegger mit 610,2 Ringen den Tagessieg vor Florian Pezzei (595,3). Markus Müllner bestritt bei der USV 21 seinen zweiten stehend-frei Wettkampf und konnte mit 552,0 Ringen eine Leistungssteigerung von 23 Ringen verzeichnen.

Michael Lechner erzielte bei den Senioren I 397,4 Ringe. In der letzten Serie schoss er dabei 10/10 Zehner mit einem Resultat von 103,3 Ringen.

Bei den stehend-Auflage-Schützen war wieder Koloman Prem unser bester mit 417,5 Ringen und damit musste er sich dieses Mal Reinhard Rosner vom HSV um 0,4 Ringe geschlagen geben. Michael Lechner erzielte 411,1 Ringe und Ernst Kafeder 402,1 Ringe. Regina Volgger war mit ihren 408,1 Ringen die dritte Mannschaftsschützin und erzielte mit diesem Ergebnis nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch einen neuen Vereinsrekord bei den Frauen.

Die Mannschaftswertung konnten wir sowohl bei den stehend-frei als auch bei den Auflageschützen für uns entscheiden.

Weiter geht es mit den Rundenwettkämpfen am 28. März beim Hütteldorfer Schützenverein.

IMG 20200226 181909Die 6. Runde des S3-Cups 2019/2020 wurde am 26. Februar bei uns im Verein geschossen. Die Ergebnisse waren erfreulicherweise erheblich besser als bei der letzten Runde und so erreichte Hans Zemanek vom Verein AUA mit 417.8 Ringen das beste Ergebnis des Tages, wir gratulieren. Ihm folgte mit seinem besten Wettkampfergebnis Leopold Berndl (PSV) mit 415,5 Ringen und auch dazu gratulieren wir. Auf den nächsten beiden Plätzen folgten die WSV-Schützen Josef Katrycz mit 412,4 Ringen und Ernst Kafeder mit 412,0 Ringen, gefolgt von Leopold Schöfmann (HSV) mit 411,7 Ringen. Nicht ganz nach Wunsch lief es bei Davorin Sonenvald (HüSV) mit 399,6 Ringen und Franz Pajor mit 398,6 Ringen.

Für die Runde 7 am 10.3.2020 beim Hütteldorfer Schützenverein hoffen wir wieder auf stärkere Beteiligung und wünschen allen gut Schuss.